WMF auf der Südback 2019

WMF espresso Update - Südback 2019

Mit den neuen Ausstattungs-Technologien „Chilled Coffee“ und „FreshFiltered Coffee“ stellt der Geislinger Premiumhersteller WMF seineInnovationskompetenz auf der Südback 2019 erneut unter Beweis. Beide Optionensorgen für noch mehr Vielfalt, Qualität und Kreativität in der Getränkekarte –und das zu attraktiven Beschaffungs- und Investitionskonditionen. Mit ChilledCoffee sind Bäckereien in der Lage, gekühlte Kaffeespezialitätenvollautomatisch zu servieren, während die „Fresh FilteredCoffee“-Technologie den Einzeltassenbezug von frisch gefiltertem Kaffeeaus einer Spezialitätenmaschine erlaubt. Der weiterentwickelteSiebträger-Vollautomat WMF espresso setzt einen zusätzlichen Akzent. Dank dernun integrierten Technologie-Innovationen WMF CoffeeConnect und Dynamic CoffeeAssist überzeugt das Barista-Wunder mit noch mehr Prozesssicherheit und-stabilität.

WMF Chilled Coffee

Kalte Kaffee-Milch-Spezialitäten gehören seit Jahren zu den nachhaltigen Trends. Damit WMF Kunden ihre Frühstücks- und Getränkekarten ab sofort um individuelle Kreationen ergänzen können, hat der Kaffeemaschinenhersteller aus Geislingen an der Steige sein Angebot in diesem Bereich weiter ausgebaut. Neben WMF Dynamic Milk, dem Milchsystem für kalte und heiße Milch/-schaum, erlaubt die neue Technologie „Chilled Coffee“ die zusätzliche, vollautomatische Produktion von gekühltem Kaffee. Grundlage dafür ist ein integrierter Gegenstromkühler, der die Ausgabetemperatur eines frisch gebrühten Café Crème oder Espresso auf unter 50 Grad senkt. Dank dieser neuen Funktion haben Bäcker und Konditoren mit einem zusätzlichen Eiswürfel eine optimale Temperatur in der Tasse, um leckere kaffeebasierte Kreationen für heiße Sommertage anzubieten. Der erste Kaffeevollautomat mit integrierter „Chilled Coffee“-Technologie ist der WMF 5000 S+.

Südback 2019 – Perfekter Filterkaffeegenuss aus einer Spezialitätenmaschine

Zu den Innovations-Highlights des Jahres gehört auch die „Fresh Filtered Coffee“-Technologie. Dank dieser neuen Entwicklung lassen sich Kaffeespezialitäten und Filterkaffee erstmals aus einer Maschine beziehen. Grundlage der revolutionären Kombination zweier Brühverfahren ist eine Bean-to-Cup-Brühung – sowohl für beliebige Spezialitäten als auch für Filterkaffee. Für jede Tasse leckeren Filterkaffee wird zunächst ein Café Crème oder Espresso frisch gebrüht und vor der Ausgabe gefiltert. Eine integrierte Filterkapsel entfernt dabei Sedimente und Öle, sodass der Filterkaffee seinen typischen, intensiven Geschmack entfaltet. Das Komfortplus: Der Anwender kann sich stets für das Milchsystem seiner Wahl entscheiden. Neben der WMF 1500 S+ ist die FFC-Option auch für die WMF 5000 S+ verfügbar – das Modell für den gehobenen Bedarf.

Espresso in WMF Manier: automatisch handgemacht – weitergedacht!

Seit seiner erfolgreichen Markteinführung steht der Siebträger-Vollautomat WMF espresso für italienisches Barista-Flair bei gleichzeitiger Prozesssicherheit. Die konsequente Weiterentwicklung dieser Symbiose ist ebenfalls Schwerpunkt der Südback. Zu den neuen Funktionen der WMF espresso gehören vor allem die Telemetrie-Lösung „WMF CoffeeConnect“ sowie die Echtzeit-Qualitätsüberwachung „Dynamic Coffee Assist“. Hinzu kommen zwei optionale, große Bohnenbehälter (je 1.100 Gramm) sowie ein optionaler zweiter Auto Steam auf der rechten Maschinenseite für ein Plus an Flexibilität.

Quelle: Pressemitteilung der WMF Group GmbH

Artikelbild: WMF Group