Tiefkühlwirtschaft – Branchenbeitrag zur Salzreduktion bei TK-Pizza geplant

Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) unterstützt als Verband der Tiefkühlwirtschaft die am 26. September 2018 zwischen dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Wirtschaftsverbänden der Lebensmittelbranche geschlossene Grundsatzvereinbarung zur „Reduktions- und Innovationstrategie Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten“. Das dti und seine Mitgliedsunternehmen sehen darin einen konstruktiven Ansatz, einen freiwilligen Beitrag zur Bekämpfung von Übergewicht und nicht-übertragbaren Krankheiten zu leisten, gemeinsam mit vielen weiteren Partnern aus der Politik, dem Gesundheitswesen und dem Verbraucherschutz. Tiefkühlwirtschaft unterstützt Reduktionsstrategie der Bundesregierung für Fertigprodukte Die Tiefkühlwirtschaft beachtet bereits seit vielen Jahren bei der Überarbeitung ihrer Rezepturen sowie bei Produktinnovationen die sich verändernden gesellschaftlichen Erwartungen und unterstützt die Konsumenten durch qualitativ hochwertige Produkte für eine ausgewogene Ernährung. Dabei wurde schon vieles erreicht: Am Beispiel Tiefkühlpizza […]

Weiterlesen

real reduziert Zucker, Salz und Fett in mehr als 150 Produkten

Eine unausgewogene Ernährungsweise durch hohe Aufnahmen an Fett, Zucker und/oder Salz erhöht langfristig das Risiko für ernährungsmitbedingte Erkrankungen wie z.B. Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vor diesem Hintergrund setzt sich real seit mehreren Jahren aktiv für eine Optimierung der Lebensmittelzusammensetzung zugunsten der Verbrauchergesundheit ein. Bereits 2015 hatte das Unternehmen das Ziel ausgegeben, den Anteil von Zucker, Salz und Fett in seinen eigenen Produkten in den folgenden Jahren deutlich zu verringern. Seitdem wurden die Rezepturen der Eigenmarkenartikel und Eigenproduktionen auf ihr Optimierungspotenzial überprüft und im Sinne einer gesünderen Ernährungsweise angepasst. Bis heute wurden mehr als 150 Artikel der Marken TiP, real QUALITY und real BIO sowie einige Eigenproduktionen reformuliert. Dabei konnte in vielen Produkten mehr als 20 Prozent Zucker, Salz oder Fett […]

Weiterlesen