Burger King: Gute Nachrichten nach dem Skandal

Vor rund einem halben Jahr musste der größte deutsche Franchisenehmer von Burger King, die YiKo-Holding, nach dem durch Enthüllungs-Journalist Günter Wallraff angestoßenen Hygiene Skandal Insolvenz anmelden. Leidtragend waren hauptsächlich die gut 3000 Mitarbeiter der insgesamt 89 betroffenen Filialen. Nun hat sich laut einem Bericht des WDR das Blatt aber scheinbar gewendet. Positive Nachrichten für Burger King nach dem Skandal Inzwischen gibt es erste positive Nachrichten für Burger King und die betroffenen Filialen. So wird im Artikel auf wdr.de zum Beispiel Zayde Torun von der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) mit den Worten zitiert: „Die Stimmung in den Restaurants ist viel besser. Die Mitarbeiter sehen eine echte Perspektive. Der Protest hat sich gelohnt.“ Alexander Kolobov, einer der beiden YiKo-Gesellschafter hat sich inzwischen […]

Weiterlesen