#gastroforfuture jetzt erst recht!

Lieferung mit dem Fahrrad statt mit dem Auto, Verzicht auf Plastik und Nutzung von Weckgläsern oder gar Porzellantellern „to go“: Im Corona Lockdown haben viele gastronomische Betriebe auch beim Thema Nachhaltigkeit große Kreativität bewiesen. Jetzt, wo sie endlich wieder Gäste empfangen dürfen, halten sie daran fest: Clevere, nachhaltige Ideen in der Küche, im Service, im Außer Haus Verkauf und in vielen anderen Bereichen sorgen für kleine, aber feine Unterschiede, die in ihrer Summe ein inspirierendes Gesamtbild ergeben und Kolleg*innen zum Mitmachen animieren. Vom Energiesparen über Food Waste Vermeidung bis zur Verwendung regionaler Zutaten gibt es hier viele Möglichkeiten. #gastroforfuture – Gastronom*innen zeigen ihr ökologisches Engagement zum „Tag der nachhaltigen Gastronomie“ Und die werden jetzt wieder präsentiert: Zum internationalen „Tag der […]

Weiterlesen

Greentable startet mit #GastroforFuture

Anlässlich der Aktionswochen für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie ruft der Verein Greentable dazu auf, Best Practise Beispiele für nachhaltiges Engagement in der Branche unter dem Hashtag #GastroforFuture zu teilen. „Wir suchen praktische Tipps von Kollegen für Kollegen und Ideen, die zum Nachahmen motivieren. Mit der Aktion wollen wir analog zur FridaysforFuture-Bewegung mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken“, sagt Vereinsgründer Matthias Tritsch. Anregungen, wie sich Gastronomiebetriebe nachhaltig aufstellen, teilt Greentable bereits jeden Freitag auf der eigenen Facebook-Fanpage. Die Kampagne Gastro For Future startet am 25. Mai als Teil der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit und endet am 18. Juni mit dem „Tag der nachhaltigen Gastronomie der Vereinten Nationen“. Erste Gastronomen sind bereits Teil der GastroforFuture-Bewegung. So plädieren Friederike Gaedke von der Initiative […]

Weiterlesen