Mitchells & Butlers – Lehren aus den Lockdowns und Perspektiven für die Ganztages-Systemgastronomie

„Das Leben ist schön!“ ist das Motto der 40 ALEX Ganztagesgastronomie-Betriebe, die gemeinsam mit drei Brasserien und einem Miller & Carter Steakhouse von der Mitchells & Butlers Germany GmbH (MaBG) in 34 deutschen Städten betrieben werden. In den vergangenen 15 Monaten war unser aller Leben allerdings nicht mehr ganz so schön… Das Unternehmen und dessen rund 1.600 vollbeschäftigte Mitarbeiter*innen sind dennoch bis heute vergleichsweise gut durch die Krise gekommen. Trotz vieler politischer Fehlentscheidungen, langer Wartezeiten auf die immer noch nicht vollständig ausgezahlten staatlichen Hilfsgelder und einer Unmenge an zu flickenhaft-föderalen und zu kurzfristigen Beschlüssen. Geschäftsführer Bernd Riegger ist überzeugt, „dass wir in Deutschland doch in einem privilegierten Land leben und die Pandemie bislang als Gesellschaft und als Unternehmen ganz gut […]

Weiterlesen

TableQ – Aachener Start-Up unterstützt Gastronomen mit digitaler Lösung bei Umsetzung von Corona-Schutzmaßnahmen

Die Umsetzung der gesetzlichen Hygienevorschriften in Zeiten von Covid-19 stellt viele Gastronomen vor enormen Herausforderungen. Mit „TableQ“ bietet ein junges Start-Up aus Aachen nun eine digitale Lösung zur dsgvo-konformen Gästeregistrierung bis hin zum digitalen Bestell- und Bezahlprozess. Die Gästeregistrierung erfolgt mittels QR-Code und ist für den Gastronomen in der Basis-Version kostenfrei. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, müssen Restaurantgäste zur vorschriftsgemäßen Registrierung ihren Namen, Adresse und Telefonnummer sowie den Zeitraum ihres Besuches angeben, wenn sie einkehren. Mit den Daten sollen mögliche Infektionsherde schnell identifiziert und Personen, die in der Nähe von Infizierten saßen, zeitnah erkannt und informiert werden. Die Daten müssen dann vom Gastronomen gespeichert und an die zuständigen Behörden übermittelt werden. Hierbei kommt es zu einer Ansammlung großer […]

Weiterlesen

Initiative von proHeq unterstützt Gastronomie über alle Bereiche hinweg

Aus der unfreiwilligen Auszeit in eine neue Zukunft: Gastronomen und Hoteliers arbeiten unter Hochdruck an cleveren Erlebniswelten, damit ihre Gäste den Aufenthalt – trotz Richtlinien und Schutzmaßnahmen – ausgiebig genießen können. Bei der Entwicklung dieser Konzepte steht der Premium-Ausstatter proHeq mit den Marken Hepp und WMF Professional ihnen nun mit einer neuen Initiative noch kreativer als bislang zur Seite. Diese rückt die zahlreichen und umfangreichen Lösungen in den Vordergrund, die der Vollsortimenter als Teil der SEB-Group bietet. „Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung haben wir Schlüssel-Produkte aus unserem gesamten Portfolio zusammengestellt, die jetzt dringend benötigt werden. Denn was zählt ist, dass die Gastronomie-Betriebe schnell in allen Bereichen für die neuen Anforderungen gerüstet sind – vom Speisesaal über das Zimmer bis hin […]

Weiterlesen

Hotel Restaurant „Schwarzkopf“ – Speisen to go, aber auf echtem Geschirr

Wie viele gastronomische Betriebe in Deutschland bietet auch das Hotel Restaurant „Schwarzkopf“ im Spessart in der Corona Krise Speisen und Getränke „to go“ an. Mit einem nachhaltigen Unterschied: Statt aus Pappschachteln oder Einwegschalen essen zu müssen, bekommen die Gäste ihre Speisen zum Mitnehmen auf echtem Geschirr serviert. Auch in der Coronakrise müssen die Gäste des Hotel Restaurants „Schwarzkopf“ auf gastronomische Qualitäten nicht verzichten. Frische, hausgemachte Speisen wie Bandnudeln mit fränkischem Spargel, Wiener Backhendl mit saftigem Kartoffelsalat oder Pulled Pork Burger bietet man seit Mitte April zum Abholen an. Doch nicht nur das: Anders als bei den meisten Betrieben, die aus aktuellem Anlass auf „to go“ umgestellt haben, werden die Gerichte aus der Küche des Familienunternehmens nicht in Pappschachteln oder gar […]

Weiterlesen

Protest der Gastro-Branche: „Leere Stühle“ in deutschen Städten

Es war ein beeindruckendes Mahnmal: Hunderte Stühle aus Dresdner Restaurants standen am vergangenen Freitag für mehrere Stunden leer und verwaist vor der berühmten Kulisse der Frauenkirche. Rund 530 Gastronomen hatten sich an der Aktion „Leere Stühle“ beteiligt, um auf die dramatische Situation der Branche angesichts des Corona-Shutdowns aufmerksam zu machen. „Die Kollegen in Dresden haben einen sehr kreativen Weg des Protests gefunden und mit den leeren Stühlen vor der Frauenkirche einen eindrucksvollen Hilferuf aus der Branche gesendet“, sagt Michael Kuriat, Präsident des Leaders Clubs Deutschland. „Wir möchten daraus eine bundesweite Bewegung machen: mit so vielen Stühlen in so vielen Städten wie möglich.“ Gastronomen für die Organisation vor Ort gesucht Als eine der führenden Branchenvereinigungen ruft der Leaders Club alle Gastronomen […]

Weiterlesen