Burger King: Lieferservice wird ausgeweitet

Bereits im April berichteten wir darüber, dass Burger King im Februar 2015 die Testphase für einen eigenen Lieferservice gestartet hat. Wie nun unter anderem auf stern.de berichtet wird, ist die Fastfood-Kette mit den Ergebnissen so zufrieden, dass der Service in den nächsten Jahren ausgeweitet werden soll. Burger-King-Europachef Andreas Bork wird im Bericht des Stern mit den Worten zitiert: „Die Entscheidung, die Testphase abzuschließen und den Lieferservice deutschlandweit auszurollen, fiel uns angesichts des großen Erfolges leicht.“ Burger King will Online-Bringdiensten Konkurrenz machen Wie der Stern weiter berichtet, will Burger King in den kommenden zwei Jahren in 200 seiner insgesamt rund 700 Filialen in Deutschland den eigenen Lieferservice anbieten und so anderen Online-Bringdiensten Konkurrenz machen. Burger King rechnet durch den neuen Service […]

Weiterlesen

Burger King: Gute Nachrichten nach dem Skandal

Vor rund einem halben Jahr musste der größte deutsche Franchisenehmer von Burger King, die YiKo-Holding, nach dem durch Enthüllungs-Journalist Günter Wallraff angestoßenen Hygiene Skandal Insolvenz anmelden. Leidtragend waren hauptsächlich die gut 3000 Mitarbeiter der insgesamt 89 betroffenen Filialen. Nun hat sich laut einem Bericht des WDR das Blatt aber scheinbar gewendet. Positive Nachrichten für Burger King nach dem Skandal Inzwischen gibt es erste positive Nachrichten für Burger King und die betroffenen Filialen. So wird im Artikel auf wdr.de zum Beispiel Zayde Torun von der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) mit den Worten zitiert: „Die Stimmung in den Restaurants ist viel besser. Die Mitarbeiter sehen eine echte Perspektive. Der Protest hat sich gelohnt.“ Alexander Kolobov, einer der beiden YiKo-Gesellschafter hat sich inzwischen […]

Weiterlesen

Burger King vor Einigung mit Kolobov?

Nach einigen Wochen Funkstille gibt es wieder Neuigkeiten von Burger King und den Lizenzverhandlungen mit Alexander Kolobov, dem größten deutschen Franchisenehmer der Burger-Kette. Wie die Welt am 03.05.2015 berichtete, stehen die Lizenzverhandlungen zwischen Burger King und der Betreibergesellschaft KRG Foodservice, die aus der ehemaligen Yi-Ko Holding hervorging, kurz vor dem Abschluss. Kolobov darf wohl unter dem Label Burger King weitermachen Laut dem Bericht der Welt, wird Kolobov nach dem Skandal rund um die ehemalige Yi-Ko Holding derzeit nur als Franchisenehmer bei Burger King geduldet. Verhandlungen über eine endgültige Lizenzvergabe an die neue Betreibergesellschaft KRG Foodservice laufen noch. Dass es nun zu einer Einigung kommen könnte, liegt laut der Welt auch daran, dass es  auf dem Markt derezeit an Franchisenehmern mangelt […]

Weiterlesen

Burger King: Lieferservice in der Testphase

Am 29. Februar 2015 startete Burger King die Testphase für einen eigenen Lieferservice und will damit nach den Negativschlagzeilen rund um die ehemalige YiKo-Holding scheinbar wieder angreifen. Burger King liefert den Whopper direkt auf die Couch Zunächst einmal klingt das Ganze nach dem Traum eines jeden Fast-Food-Junkies, muss man sich doch nicht einmal mehr selbst bewegen, um zum Beispiel den geliebten Whopper zu bekommen. Ganz so einfach ist es in der Testphase dann aber doch nicht, denn zunächst bieten nur 8 Burger King-Filialen in Deutschland den Lieferdienst an. Diese befinden sich laut der offiziellen FAQs zum Lieferservice in Mannheim, Berlin, Chemnitz, Dresden, Gera, Zwickau, Singen und Waiblingen. Zusätzlich muss man in einem Umkreis von 8 Minuten um das jeweilige Restaurant […]

Weiterlesen

Burger King: Franchisenehmer klagen auf Entschädigung

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung (SZ) haben mehrere Franchisenehmer der Fast-Food-Kette Burger King vor dem Landgericht München eine Entschädigung für finanzielle Einbußen während des „Yi-Ko-Skandals“ gefordert. Franchisenehmer fordern Entschädigung für Einbußen während des Burger King Skandals Laut dem Bericht gilt es in dem anstehenden Prozess die Frage zu klären, wer an dem Desaster schuld trägt, das die Vergabe von 89 Burger-King-Filialen an den Franchisenehmer Yi-Ko-Holding nach sich gezogen hat. Auch wenn noch keine genauen Zahlen bekannt sind, ist schon jetzt klar, dass es um mehrere hunderttausend Euro gehen wird. Der Streitwert wurde vom Gericht zunächst auf mindestens 250.000 Euro taxiert. Beklagte im Prozess sind laut der SZ die Burger King Europe GmbH aus Zug in der Schweiz, die Burger […]

Weiterlesen