Behördenposse um Mineralöl in Lebensmitteln

Deutsche Behörden boykottieren beim Thema Mineralöl in Lebensmitteln seit sieben Jahren die Zusammenarbeit mit der EU – und verzögern damit eine europaweite Regulierung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. Das ergab eine Recherche der Verbraucherorganisation foodwatch. Die EU-Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) hatte zwar aufgrund der bekannten Gesundheitsgefahren von Mineralölverunreinigungen schon 2010 alle europäischen Mitgliedsländer aufgefordert, Laboranalysen weiterzugeben. Doch obwohl deutsche Behörden in den vergangenen Jahren weit mehr als 400 Lebensmittelproben auf Mineralölrückstände untersucht haben, wurde kein einziges Messergebnis an die EU übermittelt. Behörden in Bund und Ländern sehen jeweils die anderen Stellen in der Verantwortung. Mineralöl: Deutschland boykottiert seit 7 Jahren Zusammenarbeit mit der EU foodwatch kritisierte, dass die deutschen Behörden dadurch genau das verzögern, was das zuständige Bundesernährungsministerium offiziell seit langem […]

Weiterlesen