reCIRCLE: Das Schweizer Mehrwegsystem für die Gastronomie verstärkt den Ausbau in Deutschland

Lunch am Arbeitsplatz in einer reCIRCLE-Box

reCIRCLE Deutschland erhält das Investment eines Schweizer Kunststoffproduzenten. Damit wird der Grundstein für ein starkes Wachstum des Mehrwegsystems der Schweizer Pioniere auf dem deutschen Markt gelegt.

Zusammenarbeit für flächendeckendes Wachstum

Die Semadeni Holding AG beteiligt sich am deutschen Social Start-up Elithro GmbH mit Sitz in Stuttgart. Elithro ist Franchisepartner des Mehrwegsystems der Schweizer reCIRCLE AG und agiert unter reCIRCLE Deutschland als eigenständiges Unternehmen. „Dank der Beteiligung können wir unsere Aktivitäten bundesweit verstärken und das Netzwerk ausbauen. Bisher haben wir den Fokus vor allem auf Süddeutschland – aufgrund der Nähe zum Hauptsitz – gelegt und konnten in Baden-Württemberg das Mehrwegsystem als Marktführer etablieren“, erläutert Geschäftsführer Thorben Bechtoldt. „Diese Partnerschaft hebt reCIRCLE auf eine neue Ebene. Damit können wir den Mehrweggedanken stärker in Deutschland verankern, sodass Mehrweglösungen in der Gastronomie nicht mehr als Ausnahme gelten“, ergänzt er.

Mit der Semadeni Holding AG wurde ein starker Partner gefunden, der sich ebenfalls für nachhaltige Lösungen einsetzt. Der Geschäftsführer der Semadeni Holding AG, Patrick Semadeni, ist von der Zukunftsfähigkeit des Konzepts überzeugt: „Das reCIRCLE-Mehrwegsystem ist ein wichtiger Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und zur Ressourcenschonung. Wir freuen uns sehr, dieses System in Deutschland zu unterstützen und einen Beitrag an die Nachhaltigkeit leisten zu können.“

Das Ziel: ein europaweites Mehrwegnetzwerk

Die Schweizer reCIRCLE AG gratuliert zur Kooperation der beiden Unternehmen. Mit der Elithro GmbH wurde ein Franchisepartner des eigenen Mehrwegsystems gefunden, welcher dieselben Unternehmenswerte teilt. Die Geschäftsführerin des Franchisegebers aus der Schweiz, Jeannette Morath, lässt das positiv in die Zukunft schauen: „Das Team von reCIRCLE Deutschland hat einen ähnlichen Hintergrund wie wir und ist ein lokal verankertes Unternehmen – ganz nach dem Motto „think global, act local“. Daher freuen wir uns sehr, mit unserer Erfahrung den deutschlandweiten Ausbau unterstützen zu können. Mehrweg ist für uns nicht nur eine Geschäftsidee, sondern auch eine Bewegung und eine Haltung, die wir gemeinsam in die Gesellschaft hineintragen wollen.“

Das Ziel ist ein europaweites Mehrwegnetzwerk mit eigenständigen Franchisepartnern in anderen Ländern.

Ressourcenschonend und kreislauffähig: das reCIRCLE Geschäftsmodell

reCIRCLE ist das größte Mehrwegsystem im deutschsprachigen Raum für Essen „to go“. Zum Netzwerk zählen rund 150 Partnerlokale in Deutschland sowie knapp 1400 Partnerbetriebe in der Schweiz, die damit zur Reduktion von Verpackungsmüll in der Gastronomie beitragen.

Das Konzept ist simpel und durchdacht: Kunden/-innen leihen sich gegen 10 Euro Pfand eine Mehrwegbox, genießen ihr Essen „to go“ umweltfreundlich unterwegs, im Büro oder zu Hause und können sie dann bei einem beliebigen Partnerlokal aus dem reCIRCLE-Netzwerk zurückbringen. Ob sie diese gegen die 10 Euro Pfand oder eine saubere reCIRCLE-Box eintauschen, können Kunden/-innen selbst entscheiden. „Für die Gastronomie bedeutet das nicht nur eine Einsparung beim Einwegverpackungsmüll, sondern auch bei den Verpackungskosten. Der Partnerbeitrag für teilnehmende Gastronomien ist üblicherweise geringer als die Einkaufskosten der Einwegverpackungen“, bekräftigt Thorben Bechtoldt.

Die Produktpalette von reCIRCLE

Die auberginefarbenen reCIRCLE-Boxen werden in fünf verschiedenen Größen bereitgestellt und können damit Gerichte verschiedener Art fassen. „Die Schweizer Pioniere/-innen haben die Mehrwegbehälter eigens zu dem Zweck entwickelt, um den besonderen Ansprüchen der Gastronomie gerecht zu werden. Sie entschieden sich für ein robustes Material aus hochwertigem PBT (Deckel aus PP), dieses hält lange und ist recyclebar. Mit einem Mehrwegsystem wird nicht nur ein entscheidender Beitrag zum Umweltschutz geleistet, sondern dieses trifft auch den Nerv der Zeit. Mit der New Plastic Regulation der EU sind Gastronomien ab 2021 gezwungen, ökologische Verpackungslösungen anzubieten“, so der Geschäftsführer von reCIRCLE Deutschland weiter.

Quelle: Pressemitteilung der reCIRCLE Deutschland / Elithro GmbH

Artikelbild: obs/reCIRCLE Deutschland, Elithro GmbH/Martin_Schmitter