Selbstgemachte Burger

Burger mit Kartoffelecken

Burger müssen nicht immer nur labberiges Fastfood sein. Ebensowenig müssen sie aber aus einem American Diner oder einem der modernen Burger-Läden kommen. Wir zeigen heute, wie man mit wenig Arbeit und finanziellem Aufwand selbst tolle Burger kreieren kann.

Burger – man kann sie auch mal selber machen

Burger - Die ZutatenViele werden jetzt zunächst denken, dass es doch gar nicht so einfach sein kann, selbst einen leckeren Burger zu zaubern. Hier müssen wir allerdings widersprechen: Es ist wirklich leichter, als es scheint. Man benötigt lediglich Hackfleisch, Gewürze und je nach Geschmack Ketchup, Cheddar, Röstzwiebeln usw. Burgerbrötchen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wenn es nicht unbedingt die edelsten Zutaten wie Angus-Beef sein müssen, muss man also nicht all zu tief in die Tasche greifen, um die benötigten Zutaten für 4 Burger zu beschaffen.

Das Rezept

Zutaten (für vier Portionen):

  • 600g Hackfleisch
  • Eine Packung Cheddar-Scheiben
  • Tomatenketchup
  • alternativ zum Beispiel Mangochutney
  • Röstzwiebeln
  • Gurkenscheiben
  • Gewürze

Zubereitung:

Burger-Presse aus AlugussZuerst das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit je einem Teelöffel Salz und Pfeffer (zum Beispiel schwarzem Kampot-Pfeffer von The Pepper Hill) würzen und anschließend mit der Hand ca. 2 Minuten kneten. Die Fleischmasse in 4 Portionen zu je 150 Gramm aufteilen und zu 4 Pattys mit 2cm Höhe und 10cm Durchmesser formen. Hier empfiehlt sich durchaus die Nutzung einer Burger-Presse (Bild links), was eine enorme Zeitersparnis und Arbeitserleichterung mit sich bringt.

Die fertigen Pattys anschließend auf ein Brett mit Backpapier platzieren, mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Während der Wartezeit kann man schon einmal weitere Zutaten wie zum Beispiel Gurkenscheiben vorbereiten und die Brötchen halbieren und auf das Rost des Backofens legen, um diese später zu rösten.

Erst in den Kühlschrank, dann in die Pfanne

Die gekühlten Pattys anschließend in einer Pfanne bis zum gewünschten Grad braten. Währenddessen die Brötchen im Backofen rösten. Hier sollte man aufpassen, da Burger-Brötchen sehr schnell trocken und schwarz werden.

Burger - Pattys mit Cheddar

Möchte man einen Cheese-Burger herstellen, kann man gegen Ende des Bratens eine Scheibe Cheddar auf die Pattys legen und darüber schmelzen (Bild rechts). Anschließend den fertigen Burger auf die Unterhälfte eines Brötchens legen und je nach Geschmack mit Röstzwiebeln, Gurkenscheiben, Ketchup, Mango-Chutney oder was einem sonst noch so einfällt belegen. Nun noch die Oberhälfte des Brötchens auf der fertigen Kreation platzieren und fertig ist der handgemachte Burger.

Für die Variante im Titelbild haben wir Rinderhack, Cheddar, Mangochutney, Sandwichgurken und Röstzwiebeln verwendet. Wie dort zu sehen, empfehlen sich Kartoffelecken als Beilage, die man ebenfalls ohne viel Aufwand selbst herstellen kann. Wer noch weitere Anregungen benötigt, dem sei das Burger-Buch von Gräfe und Unzer empfohlen.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren! Die einzelnen Arbeitsschritte sind in der folgenden Bildergalerie noch einmal zusammengefasst:

Fotos: restaurant-reporter.de / Kai Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.