Kartoffelecken mit Sour Cream

Kartoffelecken mit Sour Cream und Tomaten

Mit dem Rezept für Kartoffelecken mit Sour Cream eröffnen wir die neue Rezepte-Rubrik auf restaurant-reporter.de. Wir wollen hier zeigen, dass man bereits mit geringem Geld- und Zeitaufwand leckere Gerichte zaubern kann, die nicht nur gut aussehen, sondern auch wirklich gut schmecken.

Kartoffelecken im Handumdrehen selbst machen

Unsere Wahl fiel für das erste Rezept auf Kartoffelecken, weil diese sehr beliebt sind und gleichzeitig auch ohne Fritteuse problemlos zu Hause hergestellt werden können. Und dazu muss man nicht zwingend auf die Tiefkühl-Variante zurückgreifen, sondern kann die Kartoffelecken ohne viel Aufwand auch frisch herstellen.

Kartoffelecken - Zutaten

Alles, was man dazu benötigt, ist im Bild rechts zu sehen. Für die Marinade braucht es lediglich 3 Esslöfel Öl (z.B. Sonnenblumenöl von Thomy) und ein paar Gewürze. Für unser Beispiel haben wir HAVSNØ Meersalzflocken und Curry gewählt, man kann aber auch ganz nach Belieben einfach nur Salz und Pfeffer, Chilipulver oder andere Gewürze verwenden. Weiterhin benötigt man für ein Blech noch 5 mittelgroße bis große Kartoffeln und ein Päckchen Sour Cream (z.B. von Milram). Alles zusammen sollte für das ganze Blech Kartoffelecken um die 5 Euro kosten. Wir berücksichtigen dabei, dass man nur 5 Kartoffeln und ein paar Löffel Öl benötigt und auch die Gewürze nur in Teilen verwendet werden und berechnen daher nicht den vollen Preis für diese Zutaten.

Das Rezept

Zutaten (für ein Blech / ca. zwei Portionen):

  • 5 mittelgroße bis große, vorwiegend festkochende oder festkochende Kartoffeln
  • drei Esslöffel Sonnenblumenöl (alternativ Olivenöl)
  • Gewürze nach Geschmack (z.B. Meersalzflocken und Curry)
  • ein Päckchen Sour Cream
  • evtl. zwei Tomaten als weitere Beilage

Zubereitung:

Kartoffelecken - Kartoffeln in Spalten schneiden

Um Zeit zu sparen, direkt zu Beginn den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen, so dass dieser einsatzbereit ist, wenn man die restlichen Vorbereitungen abgeschlossen hat. Nun die Marinade vorbereiten. Dazu einfach drei Esslöffel Öl in eine Schüssel geben und die gewünschten Gewürze darin verrühren. Kleiner Tipp: Man benötigt meist mehr Gewürze, als man zunächst denkt. Hier muss man ein wenig Erfahrung sammeln, es ist aber kein Problem später noch nachzuwürzen.

Jetzt müssen die Kartoffeln geschält und in Spalten geschnitten werden (Bild oben). Dazu einfach die geschälten Kartoffeln zunächst halbieren und dann je nach Geschmack und gewünschter Größe der Kartoffelecken, die Hälften zu Vierteln oder Achteln verkleinern. Ich wähle hier meist die Variante mit in Achtel geschnittenen Kartoffeln.

Kartoffelecken - Kartoffelspalten marinierenSind die Spalten fertig, werden diese in die Schüssel mit der Mariande gegeben und mit dieser so lange vermengt, bis alle Kartoffelecken gleichmäßig mit Öl und Gewürzen bedeckt sind (Bild links). Stellt man dabei fest, dass man die Marinade zu wenig gewürzt hat, einfach weitere Gewürze hinzufügen und gut mit den Kartoffeln vermengen. Die marinierten Kartoffelecken sollten nun ein paar Minuten durchziehen. Währenddessen kann man schon einmal ein Backblech vorbereiten und mit Backpapier auslegen. Ist der Ofen vorgeheizt, die Kartoffelecken gleichmäßig auf dem Backblech verteilen (Bild unten). Um ein gutes Ergebnis zu bekommen, sollte man darauf achten, dass die einzelnen Spalten nicht zusammenkleben oder übereinander liegen, da sonst nicht alle Seiten gebräunt werden.

In weniger als 45 Minuten zum leckeren Snack

Kartoffelecken - Im Backofen backen

Nun müssen die Kartoffelecken nur noch in den Backofen geschoben werden. Je nach Ofen und gewünschter Bräunung empfiehlt sich eine Backzeit von 20 bis 30 Minuten. Man muss hier einfach ausprobieren, was man am liebsten hat und was der eigene Ofen her gibt. Am besten die Uhr auf 20 Minuten stellen und gegebenenfalls die Backzeit verlängern, bis die Kartoffelecken schön knusprig und braun sind.

Während der Backzeit kann man dann schon einmal die Teller vorbereiten. Für ein nettes Aussehen, die Sour Cream zum Beispiel in Dip-Schälchen füllen. Als weitere Beilage empfehlen sich Rispentomaten, die man ebenfalls in Achtel schneiden und zum Beispiel im Halbkreis um die Sour Cream platzieren kann. Zum Schluss noch die Kartoffelecken auf die Teller verteilen und fertig ist ein leckerer Snack.

Mit ein wenig Übung sollte die Vorbereitung nicht mehr als 10 Minuten in Anspruch nehmen, so dass man inklusive der Backzeit keine 45 Minuten braucht, um die Kartoffelecken auf den Tisch zu zaubern. In der folgenden Bildergalerie ist das Rezept noch einmal zusammengefasst:

Fotos: restaurant-reporter.de / Kai Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.